· 

Mango-Avocado-Salsa!

 

Sonne auf dem Teller!

 

Die süßpikante Salsa ist genau richtig für die anstehende Hitzewelle. Oder ist es ein Salat??

Schwer zu sagen...

Die Küche bleibt kalt (bis auf das kurze Rösten der Pinienkerne), das Schnippeln ist schnell erledigt und alle werden diese Salsa lieben.

Fast alle: Koriander-Fan muss man schon sein, denn in dieser Salsa spielt das Kraut eine wichtige Rolle.

Mango-Avocado-Salsa . Sonne auf dem Teller!

 

 

Zutaten (4-6 Portionen)

 

2 essreife Mangos

2 essreife Avocados

1/2 kleinere Peperoni

1,5 Bund Koriander

1 rote Zwiebel

3 Limetten

3 El Olivenöl

1/4 Tl Cumin (Schwarzkümmel), gemahlen

grobkörniges Meersalz

schwarzer Pfeffer (Mühle)

50 g längliche Pinienkerne

 

Kauft vorsichtshalber ein/zwei Avocados mehr. Denn man steckt ja nicht drin!

Mir ist es schon öfter passiert, dass sie außen gut aussahen, aber innen leider nicht!

Mango-Avocado-Salsa . Sonne auf dem Teller!

 

 

Zubereitung (4 - 6 Portionen)

 

Zuerst röstet ihr in einer Pfanne ohne Fett die Pinienkerne. Da bleibt man am besten am Herd stehen, schwenkt zwischendurch und beobachtet.

Die Zwiebel halbieren, jede Hälfte quer durchschneiden und die Viertel (quer) in sehr feine Streifen schneiden.

Die halbe (mehr oder weniger, je nach Schärfe der Schote und eigenem Geschmack) Peperoni längs aufschneiden, die Kerne entfernen und fein würfeln.

1/2 Limette auspressen und die Korianderblätter hacken.

 

Von den Mangos dicht am Kern (schmale Kernseite) entlang Scheiben schneiden. Diese Scheiben schälen, längs halbieren und quer in Scheiben schneiden. An den Breitseiten so weit wie möglich noch einige ansehnliche Stücke abschneiden, schälen und in Scheiben schneiden.

Die Avocados halbieren. Die Hälften gegeneinander drehen und vom Kern lösen.

Will sich der Avocadokern nicht lösen?

Mit einer großen und scharfen Messerklinge schwungvoll in den Kern hauen, etwas hin und her drehen. Das Messer samt Kern hochziehen. Müsste klappen!

 

 

Die Schale am besten mit den Händen lösen. Die Hälften ebenfalls längs teilen und die Avocadoviertel in Streifen schneiden.

 

Die Avocadostücke sofort mit Limettensaft beträufeln, damit sie nicht verfärben!

Sollten die Avocados extrem weich sein, schichtet ihr die Mango- und Avocadostücke nun vorsichtig auf eine Platte oder flache Schale. Ansonsten könnt ihr auch eine Schüssel nehmen.

Gebt die Zwiebel- und Peperonistücke dazu sowie die Hälfte der Korianderblätter.

Mango-Avocado-Salsa . Sonne auf dem Teller!

 

Vermischt  3 El Olivenöl, Cumin, Salz, Pfeffer und den Saft von 1/2 Limette miteinander. Hier möchte man eventuell süßen mit Zucker, Agaven- oder Ahornsirup. Tut es nicht! Die Mangos sind süß genug.

 

Das Dressing über den Salat/ die Salsa geben. Vorsichtig unterheben. Abschmecken: Wahrscheinlich mehr Limette, eventuell Salz, Pfeffer.

 

Das Ganze mindestens 1/2 Stunde ziehen lassen.

Mango-Avocado-Salsa . Sonne auf dem Teller!

 

Vor dem Servieren erneut abschmecken: Die Schärfe soll gut spürbar sein, aber nicht zuuu dominant.

Die Limette hält gegen die Süße der Mangos. Vielleicht noch mehr Säure?

Etwas Meersalz aufstreuen, etwas Pfeffer aus der Mühle.

Zum Schluss mit den restlichen Korianderblättern und den Pinienkernen bestreuen.

Mango-Avocado-Salsa . Sonne auf dem Teller!

Diese Salsa, diesen Salat lieben alle Korianderfans.

Sie/er passt zu gegrilltem Fleisch, zu Fisch und besonders gut zu Garnelen!

 

Auch zu Brot und Käse eine tolle Bereicherung!

 

Ein Buffet oder Picknick profitiert ebenfalls von dieser pikant-süß-sauren Mischung.

 

Stellt noch Limettenviertel auf den Tisch (3 Limetten bei der Zutatenliste waren nicht übertrieben),

grobes Salz und eine Pfeffermühle.

 

WOHL BEKOMM'S!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0